Show Less
Restricted access

Wie viel Psychologie braucht die Geistliche Begleitung?

Der Versuch einer Verhältnisbestimmung von Geistlicher Begleitung und Psychotherapie

Series:

Andreas Bergmann

Die Geistliche Begleitung gewinnt im Leben der Kirche immer größere Bedeutung. Damit stellt sich auch die Frage nach ihrer Abgrenzung gegenüber der Psychotherapie. Die Arbeit geht dieser Frage nach und setzt sich insbesondere mit den Veröffentlichungen von Bill Barry und Gerald May auseinander. In einem ersten Schritt wird vor dem Hintergrund der Theologie der Geistlichen Übungen des Ignatius von Loyola der Versuch unternommen, grundlegende Kriterien für die Geistliche Begleitung zu entwickeln. Daran anschließend folgt die Auseinandersetzung mit Bill Barry und Gerald May. Im dritten Abschnitt wird die Frage erörtert, was Geistliche Begleitung zu bewirken vermag. Das Verhältnis von Geistlicher Begleitung und Psychotherapie wird als komplementär bzw. symbiotisch definiert.
Inhalt: Geistliche Begleitung und Psychotherapie – Bedeutung der Theologie der Geistlichen Übungen für die Praxis der Begleitung – Bill Barry und Gerald May – Emotionspsychologie – Biographieforschung – Auseinandersetzung mit dem Phänomen des Bösen.