Show Less
Restricted access

Perspektiven der Stereotypenforschung

Series:

Edited By Erla Hallsteinsdóttir, Klaus Geyer, Katja Gorbahn and Jörg Kilian

Stereotype sind seit der Einführung des modernen Stereotypen-Begriffs vor etwa einem Jahrhundert durch Walter Lippmann ein beliebtes und vielfältiges Thema von Untersuchungen in unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen. Der Band enthält die Beiträge aus zwei Symposien zur interdisziplinären Stereotypenforschung, die 2013 und 2014 an den Universitäten in Odense und Kiel stattfanden. Die Autorinnen und Autoren stellen eine breite Auswahl aktueller theoretischer und methodischer Ansätze aus der linguistischen sowie der angewandten gesellschaftswissenschaftlichen und lehr- und lernbezogenen Stereotypenforschung (Spracherwerbsforschung und Fremdsprachendidaktik) vor und berichten über ihre Untersuchungen, Ergebnisse und zukünftige Forschungsperspektiven.
Erla Hallsteinsdóttir ist Projektleiterin der INTERREG-Projekte SMiK und kultKIT und arbeitet u.a. über sprachlich-kulturelle Musterhaftigkeit, interkulturelle Kommunikation und Deutsch als Fremdsprache.
Klaus Geyer ist Assoziierter Professor für deutsche Sprache und Kommunikation an der Süddänischen Universität in Odense. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören u.a. Sprachvergleich und Ethnopragmatik.
Katja Gorbahn ist Assoziierte Professorin an der Universität Aarhus. Sie beschäftigt sich in ihrer Forschung u.a. mit dem Deutschlandbild in Dänemark, Schulbuchanalyse, Public History und der Identitätsrelevanz von Geschichtsdarstellungen.
Jörg Kilian ist Professor für Deutsche Philologie/Didaktik der deutschen Sprache an der CAU zu Kiel und arbeitet u.a. in den Bereichen Wortschatzdidaktik, linguistische und didaktische Sprachkritik.