Show Less
Restricted access

Target Costing zur Ermittlung der Preisuntergrenze

Entscheidungsorientiertes Kostenmanagement dargestellt am Beispiel der Automobilzulieferindustrie

Series:

Andreas Listl

Fragt sich ein Automobilzulieferer, wie weit er in den üblicherweise sehr harten Preisverhandlungen mit seinen (potentiellen) Kunden im Preis nachgeben kann, so stellt er die klassische Frage nach der Preisuntergrenze (und ihr vorausgehenden Preisschwellen). Die besondere Entscheidungssituation dieses Serienauftragsgeschäfts verlangt aber eine Ergänzung der klassischen Antworten. Dazu gehört aufgrund der Mehrjährigkeit der Aufträge die investitionstheoretische Ausrichtung der Preisuntergrenze und aufgrund der Möglichkeit der Kostengestaltung während der Entwicklung die Ergänzung um Kostenmanagementüberlegungen. Diesem zweiten Aspekt kann Target Costing als der produktorientierte Kostenmanagementansatz Rechnung tragen. Insgesamt ist ein entscheidungsorientiertes Kostenmanagement und ein kostenmanagementbasiertes Entscheidungsmodell zu schaffen.
Aus dem Inhalt: Problemevaluation am Beispiel Automobilzulieferindustrie - Entscheidungsorientierte, investitionsrechnerische Preisuntergrenze - Methodische Ausgestaltung des Target Costing in Vier Modulen - Organisatorische Umsetzung und Anreizkomponente - Umfassende Fallstudie.