Show Less
Restricted access

Fixkosten- und Reihenfolgeprobleme in der Zuschnittplanung

Series:

Hildegard Foerster

Die Planung industrieller Zuschneideprobleme zielt üblicherweise allein auf eine Minimierung des Verschnitts oder des Materialeinsatzes ab. Dabei wird jedoch übersehen, daß die Zuschnittplanung auch vielfältige Interdependenzen zu anderen Planungsaufgaben aufweist und daß sich die Ergebnisse der betreffenden Teilplanungen wechselseitig beeinflussen können. Die Verfasserin stellt zwei zentrale Probleme dieser Teilplanungen in den Mittelpunkt der Arbeit, nämlich das Fixkostenproblem der Zuschnittplanung, bei dem es darum geht, die Anzahl der Schnittmuster eines Schnittmusterprogramms (zur Vermeidung von Rüstvorgängen) möglichst niedrig zu halten, und das Reihenfolgeproblem der Zuschnittoptimierung, bei dem eine - im Hinblick auf eine noch näher zu spezifizierende Zielsetzung - optimale Reihenfolge der Schnittmuster angestrebt wird. In bezug auf das erstgenannte Problem werden vor allem Verfahren zur Kombination von Schnittmustern untersucht und weiterentwickelt, hinsichtlich des Reihenfolgeproblems wird schwerpunktmäßig der Einsatz von modernen Local Search-Heuristiken geprüft. Durch umfassende empirische Tests wird deutlich, daß durch die neuentwickelten Verfahren zum Teil erhebliche Verbesserungen auch gegenüber state-of-the-art-Verfahren erreicht werden können.
Aus dem Inhalt: Abgrenzung der Fixkosten- und Reihenfolgeprobleme in der Zuschnittplanung - Darstellung bekannter und neuentwickelter Lösungsverfahren für Fixkostenprobleme - Vergleich der Verfahren anhand empirischer Tests - Adaption von modernen Local-Search-Heuristiken für Reihenfolgeprobleme in der Zuschnittplanung - Empirische Tests.