Show Less
Restricted access

Über den Tod hinaus

Grundzüge einer Individualeschatologie in der Theologie Rudolf Bultmanns

Series:

Michael Dorhs

In dieser Arbeit wird erstmals der Versuch unternommen, die Individualeschatologie des Marburger Neutestamentlers Rudolf Bultmann (1884-1976) darzustellen und in einer systematisierenden Gesamtschau zu interpretieren. Im Zentrum steht dabei die Auswertung von teilweise noch unveröffentlichten Predigten und Traueransprachen Bultmanns sowie seiner Kasualkorrespondenz. Dabei wird sowohl die exegetische Begründung als auch die systematisch-theologische Verankerung von Bultmanns Hoffnung über den Tod hinaus im Gesamtgefüge seiner Theologie differenziert herausgearbeitet. Die so nachgewiesene Existenz einer ausschließlich am glaubenden Individuum orientierten Individualeschatologie in der Theologie Bultmanns wird transparent als Implikation seiner Interpretation der paulinisch-lutherischen Rechtfertigungslehre.
Aus dem Inhalt: Inhaltliche Aussagen zum Auferstehungsleben in den Predigten und Traueransprachen Bultmanns - Biographie im Dienste des Kerygmas - Zukünftigkeit, Ewigkeit und Vollendung der eschatologischen Existenz bei Paulus und Johannes - Zum materialen Gehalt von Bultmanns Individualeschatologie - Zur postmortalen Dimension des Heilsgeschehens - Zur Begründungsproblematik individualeschatologischer Aussagen - Zur Möglichkeit einer sprachlichen Vermittlung der postmortalen Vollendung.