Show Less
Restricted access

Transzendentale Argumentation und Skeptizismus

Series:

Genia Schönbaumsfeld

Die Arbeit veranschaulicht anhand der Argumente von Kant, Strawson und Davidson, daß vier Kriterien für Transzendentalität identifiziert werden können: ein Reductio des skeptischen Zweifels, die Ablehnung einer Schema/Inhalt-Distinktion, die Etablierung einer transzendentalen Präsupposition sowie eine holistische Vorgehensweise. Das Ziel transzendentaler Argumentation ist, darzulegen, daß der skeptische Zweifel entweder lösbar oder nicht kohärent formulierbar ist. Es wird gezeigt, daß transzendentale Argumentation dieses Ziel erreichen kann, ohne sich auf idealistische oder verifikationistische Thesen stützen zu müssen.
Aus dem Inhalt: Kants transzendentale Deduktion – Die Widerlegung des Idealismus – Strawsons transzendentales Argument – Davidsons Argument gegen die Schema/Inhalt-Distinktion – Ist die Welt schema-relativ? – Sind transzendentale Argumente verifikationistisch?