Show Less
Restricted access

Blockflötenunterricht in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Series:

Gabriele Puffer

Mit dem Ende des Barock verschwand die Blockflöte für über 150 Jahre nahezu völlig aus dem musikalischen Geschehen. In den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts erlebte das Instrument dann im deutschsprachigen Raum eine ebenso ungeahnte wie eindrucksvolle Wiedergeburt: Binnen weniger Jahre wurden mehrere zehntausend Blockflöten hergestellt und verkauft. Im schulischen wie im außerschulischen Musikunterricht hatte die Flöte bald ihren festen Platz, den sie bis heute behauptet. Die Studie befasst sich mit Rahmenbedingungen, Intentionen, Inhalten und methodischen Verfahren des Blockflötenunterrichts in den dreißiger und vierziger Jahren.
Aus dem Inhalt: Zur Wiederentdeckung der Blockflöte am Beginn des 20. Jahrhunderts – Die Rolle von Musikern und Musikwissenschaftlern – Blockflötenspiel unter dem Einfluss von Reformpädagogik und Jugendmusikbewegung – Orte des Blockflötenunterrichts – Unterrichtswerke für Blockflötenspieler – Intentionen, Lernbereiche und Methoden des Blockflötenunterrichts – Spiel- und Übungsliteratur.