Show Less
Restricted access

Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung durch praxisorientierte Evaluation

Series:

Bernd Holla

Das Ziel dieser Arbeit ist eine theoretische und empirische Profilierung von Evaluation als Qualitätsentwicklungsstrategie in der Weiterbildung. Neben Anstößen zum erziehungswissenschaftlichen Qualitätsdiskurs soll gezeigt werden, welche verschiedenen Aufgaben die Methode in der professionellen Weiterbildungspraxis erfüllen kann. Nach einer Analyse verschiedener Qualitätssicherungsverfahren wird praxisorientierte Evaluation als eigenständige Qualitätsstrategie konturiert. Dabei stehen vor allem die Konzepte der responsiven Evaluation und Selbstevaluation im Vordergrund. Die Auswertung einer Fallstudie liefert Anhaltspunkte für eine differenzierte Anwendung der Methode. Mit einem skeptischen Blick auf Qualitätsentwicklungsprozesse werden abschließend professionelle Anforderungen und fragile politische Abhängigkeiten in der Weiterbildung diskutiert.
Aus dem Inhalt: Qualitätsbegriffe und Qualitäten in der Weiterbildung – Qualitätskonzepte in der Weiterbildung – Evaluation im Zusammenhang von Qualitätskonzepten in der Weiterbildung – Konzeptionelle Aspekte von Weiterbildungsevaluation – Praxisorientierte Evaluationsansätze: Responsive Evaluation und Selbstevaluation – Fallstudie: Responsive Evaluation zur Qualitätsentwicklung von Fortbildungen für Kursleitungen beim Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens e. V. – Eignet sich responsive Evaluation als Lernkonzept und Training für Selbstevaluation? – Skeptischer Blick auf Bedingungen von Qualitätsprozessen: Personale, professionelle und politische Aspekte.