Show Less
Restricted access

«Das Lied, das du mir jüngst gesungen...»- Studien zum Sololied in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Württemberg

Quellen – Funktion – Analyse

Series:

Martina Rebmann

Das Lied wird zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu einer zentralen Gattung der Musikgeschichte. Diese Arbeit erfaßt und untersucht die Liedproduktion im Königreich Württemberg in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Besonders werden dabei die Aufführungsorte von Liedern berücksichtigt, aber auch die Stellung des Liedes im musikalischen Schaffen einzelner Komponisten und die Dichtung als Grundlage der Komposition.
Friedrich Silcher, Emilie Zumsteeg, Ernst Friedrich Kauffmann, Louis Hetsch und Peter Joseph von Lindpaintner stehen mit ihren Liedern im Zentrum der Untersuchung. Sie vertonten nicht nur Texte aus ihrem näheren Umkreis – Gedichte von Eduard Mörike, Justinus Kerner und Ludwig Uhland –, sondern wandten sich für ihre Lieder auch der Dichtung von Goethe und Heine zu.
Ein ausführlicher Liedkatalog mit Angaben zu den Quellen rundet die Arbeit ab.
Aus dem Inhalt: Zum Musikleben in Württemberg im späten 18. und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts – Friedrich Silcher (1789-1860) – Emilie Zumsteeg (1796-1857) – Ernst Friedrich Kauffmann (1803-1856) – Carl Friedrich Ludwig (Louis) Hetsch (1806-1872) – Peter Joseph von Lindpaintner (1791-1857) – Liedverzeichnisse – Register zu den Liedverzeichnissen.