Show Less
Restricted access

Prozesse der Bedeutungskonstruktion

Series:

Inge Pohl

Der Band beinhaltet die für den Druck bearbeiteten Vorträge der Tagung «Prozesse der Bedeutungskonstruktion», die vom 11.5.-13.5.2000 an der Universität Koblenz-Landau/Abteilung Landau stattfand. Obgleich das Konzept einer «statischen Bedeutung» seit mehreren Jahrzehnten hinterfragt wird, muss eine weiterweisende Forschung noch nach stringenten Antworten suchen. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes verstehen Bedeutung im Sinne einer handlungstheoretischen Auffassung von Sprache als ein mögliches Resultat kognitiver Prozesse. Deutliche Bezugspunkte der interdisziplinären Betrachtung vom Einzelwort bis zum Text sind die Fragen der wissenschaftstheoretischen Modellierung von «Dynamischer Semantik», die Thematisierungen zum Kontextbegriff, die Problemkreise zum Prozesscharakter der Bedeutungskonstruktion und zu den Resultaten bedeutungskonstruierender Prozesse sowie die Konstruktionsverfahren bei Kommunizierenden.
Aus dem Inhalt: Inge Pohl: Inferenzenkonzept und Bedeutungskonstruktion – Claudia Fraas: Wissen als kognitives und als sozial bestimmtes Phänomen - Zur sprachlichen Manifestation von Bedeutungswissen – Ingo Warnke: Bedeutungskonstruktion und Political Correctness - Martin Walser und Botho Strauß im Kontext der Normierungstendenzen des öffentlichen Sprachgebrauchs – Wolfgang Sucharowski: Raum-(Re-)Konstruktion und die Unbestimmtheit sprachlicher Verfahren – Iris Kleinbub: Prozesse der Bedeutungsmodifikation bei Phraseologismen – Heinz-Helmut Lüger: Bedeutungskonstruktion und Übersetzungsversuch. Am Beispiel deutscher und französischer Phraseologismen – Petra Ewald: Zur Ausprägung graphischer Phraseologisierungsindikatoren in der deutschen Rechtschreibung – Bernd Ulrich Biere: Metaphernmodelle als bedeutungskonstruktives und bedeutungsexplikatives Potential – Josef Klein: Metapherntheorie und Frametheorie – Klaus-Peter Konerding: Inferenzkontrolle durch Lexik und Syntax. Das Beispiel der konsekutiven Indikatoren – Helmut Ebert: Bedeutungsaufbau als kommunikative und soziale Praxis - Ein Beitrag zur qualitativen Analyse von Unternehmensdiskursen im Spannungsfeld zwischen Identität und Image – Willi Schellenberg: Pointen-Entwürfe und Bedeutungskonstitution – Elke Prestin: Vier Fallgruppen verbaler Ironie. Eine kritische Diskussion und Erweiterung der «Allusional Pretense Theory» – Michael Hoffmann: Intertextualität im satirischen Zeichenprozeß: Erscheinungsformen - Bedeutungsebenen - Interpretationsregeln – Elke Rößler: Intertextualität und Textverstehen im Fremdsprachenunterricht Deutsch. Ein empirischer Versuch – Christiane Thim-Mabrey: Bedeutungskonstitution im Rahmen einer Textsorte – Stephan Stein: Bedeutungskonstitution durch Einheitenbildung in geschriebenen und gesprochenen Texten – Walther Kindt/Hans Strohner/Kyung-Won Jang: Rückfragestrategien bei referentieller Ambiguität: Ein Beispiel von Bedeutungskoordination im Diskurs – Martin Pütz: «Bedeutungskonstruktion» und fremdsprachendidaktische Implikationen der kognitiven Linguistik – Jörg Löffler: Verhandlung, Austausch, Zirkulation. Zur Dynamisierung der Text-Kontext-Relation im New Historicism – Burghard Rieger: Bedeutungskonstitution und semantische Granulation – Alexander Mehler: Textbedeutungsrekonstruktion. Grundzüge einer Architektur zur Modellierung der Bedeutungen von Texten unter Berücksichtigung von Kohäsionsrelationen.