Show Less
Restricted access

Kommunikatives Handeln als semiotischer Prozeß

Ein Beitrag zur Theorie des kommunikativen Handelns aus der Perspektive der Semiotik von Charles S. Peirce

Series:

Alexandra Goulimi

Läßt sich Rationalität in kommunikative vs. strategische trennen? Ist die These vom Primat der kommunikativen Rationalität und des kommunikativen Handelns haltbar? Diese Fragen werden aus der Perspektive einer semiotischen Erkenntnistheorie behandelt, die der amerikanische Philosoph Charles S. Peirce gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt hat. Im Rahmen einer erkenntniskritischen Analyse steht das Problem im Vordergrund, welche Bedingungen es der menschlichen Erfahrungskapazität ermöglichen, kommunikativ zu handeln.
Aus dem Inhalt: Zur Rationalitätsproblematik – Strategische Handlungsmodelle und kommunikatives Handeln – Der Lebensweltbegriff bei Habermas und Husserl – Apriorischer Status der Lebenswelt – Pragmatizismus – Grundlagen der Semiotik – Semiotische Grundlegung des Kommunikationsbegriffs.