Show Less
Restricted access

Stročka ne ty!

Die Figur der Ehefrau und Freundin russischer Schriftsteller

Series:

Maja Linthe

Die Studie untersucht Konstruktionen von Männlichkeit, Weiblichkeit und Autorschaft in Werken Belyjs, Majakovskijs, Mandel’štams, Vološins, Bunins, Pasternaks und Bulgakovs und in autobiografischen Texten der Ehefrauen dieser Schriftsteller. Über eine dekonstruktive und intertextuelle Lektüre werden die autobiografischen Texte in die Werke der Schriftsteller eingelesen. Als Referenzsignal fungiert die Darstellung des männlichen Produktionsprozesses in den Texten der Ehefrauen. Ihre unterschiedlichen Aufgaben beim Diktat prägen die jeweilige Beziehung des Schriftstellers und seiner Ehefrau zum Text. Während sich der Schriftsteller anhand einer Umschrift von Weiblichkeit in seinem Text als einmaliger Schöpfer erschafft, entwerfen die autobiografischen Texte mittels der Vervielfältigung die Ehefrau russischer Schriftsteller als Figur in textueller Distanz.
Aus dem Inhalt: Dekonstruktion – Autobiografietheorie – Intertextualität – Diskurse Autorschaft – Männlichkeit und Weiblichkeit in Russland von der Jahrhundertwende bis zum Ende der Stalinzeit – Andrej Belyj – Klavdija Bugaeva – Ivan Bunin – Vera Muromceva-Bunina – Vladimir Majakovskij – Lilja Brik – Osip Mandel’štam – Nadežda Mandel’štam – Maksimilian Vološin – Margarita Sabašnikova – Michail Bulgakov – Elena Bulgakova – Boris Pasternak – Zinaida Pasternak – Ol’ga Ivinskaja.