Show Less
Restricted access

Länder ohne Marktwirtschaft im Antidumpingrecht der EG

Unter besonderer Berücksichtigung der Praxis gegenüber China

Series:

Xiaomin Fang

In der europäischen Gemeinschaft entfällt mehr als ¼ aller Einleitungen von Antidumpingverfahren auf die Waren aus Ländern ohne Marktwirtschaft. In diesem Buch wird die Frage diskutiert, inwiefern das ursprünglich marktwirtschaftlich orientierte Antidumpingrecht für den Fall der Einfuhren aus Nichtmarktwirtschaftsländern anwendbar ist. Die Schwerpunkte sind zum einen die Frage der Legalität und Legitimität der auf Länder ohne Marktwirtschaft angewendeten Sonderregeln. Zum anderen behandelt das Buch eingehend die einzelnen Probleme der Auswahl des Vergleichslandes, der Ermittlung des Normalwertes, der Zuerkennung des Marktwirtschaftsstatus einzelner Unternehmen, der individuellen Behandlung usw... Die Autorin befaßt sich auch mit der jüngsten Entwicklung der Anwendung der Antidumpingregeln auf China nach seinem Beitritt zur WTO. Im Ergebnis wird das Wesen der Sonderregeln gegenüber Ländern ohne Marktwirtschaftsrecht kritisiert, um eine gründliche Reform im internationalen Handelsrecht zu fördern. Allerdings werden auch konkrete Vorschläge zur Verbesserung der geltenden Regeln gemacht, denn die Sonderregeln werden trotz ihres stark protektionistischen Ansatzes realistisch betrachtet weiterhin angewendet.
Aus dem Inhalt: EG Antidumpingrecht – Länder ohne Marktwirtschaft – Auswahl des Vergleichslandes – Ermittlung des Normalwertes im Fall der Länder ohne Marktwirtschaft – Zuerkennung des Marktwirtschaftsstatus einzelner Unternehmen – Individuelle Behandlung – Antidumpingrechtliche Behandlung Chinas nach seinem Beitritt.