Show Less
Restricted access

Das Geistliche Lied im Ostseeraum

Series:

Ekkehard Ochs, Walter Werbeck and Lutz Winkler

Der Begriff Geistliches Lied umfasst ein weitgespanntes Bedeutungsfeld. Einstimmiges Kirchenlied, Andachtslied, geistliches Volkslied und mehrstimmiges Chorlied sind im engeren Sinne zu subsumieren. Im weiteren Sinne kommen vokale bzw. instrumentale Liedbearbeitung ebenso wie Liedbegleitung hinzu. Geht es schließlich um das Geistliche Lied im Ostseeraum, ist darüber hinaus nach den Wegen der Überlieferung und Aneignung sowie den spezifischen Ausprägungen innerhalb der Musica Baltica zu fragen.
Texte zu all den genannten Aspekten des Geistlichen Liedes sind in diesem Band versammelt. Es handelt sich um Referate und Vorträge, die im September 2000 im Rahmen des internationalen Kongresses Geistliches Lied im Ostseeraum zwischen Reformation und 1900 in Greifswald bzw. Lubmin gehalten wurden. Der Band dokumentiert damit, wie viele seiner Vorgänger innerhalb der Greifswalder Beiträge zur Musikwissenschaft, den Forschungsschwerpunkt Musica Baltica am Greifswalder Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft.
Aus dem Inhalt: Walter Werbeck: Das geistliche Lied im Ostseeraum. Schwerpunkte und Perspektiven der Forschung – Gerd Rienäcker: Thesen zu einigen Aspekten der Wort-Ton-Beziehung in protestantischen Gemeindeliedern – Gerd Rienäcker: Wort-Ton-Beziehung in lutherisch-protestantischen Gemeindeliedern. Vorworte zu einigen Dimensionen und Problemen – Folke Bohlin: Die reformatorische Singbewegung im Ostseeraum – Klaus-Peter Koch: Die Bedeutung der verschollenen Bestände der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg für die Überlieferung des geistlichen Liedes – Margareta Jersild: Traditional Hymn Singing in Sweden and Swedish-Speaking Areas of Estonia – Anders Dillmar: Johann Christian Fredrik Hæffner und seine Choralbücher, besonders sein Universal-Choralbuch für Deutschland – Markus Rathey: Abbé Voglers «Organist-Schola» und seine Konzeption der Choralbegleitung jenseits extrovertierter Virtuosität – Vladimir Gurewitsch: Die westlichen Kirchengesänge und ihre Rolle in der Entwicklung der russischen Kirchenmusik des 18. Jahrhunderts – Mikus Čeže: Das Modell des lettischen geistlichen Chorliedes am Ende des 19. Jahrhunderts – Danuta Szlagowska: Polish Christmas Carols from the Manuscript Collection of the Polish Academy of Sciences Library in Gdańsk – Violetta Kostka: Polnische evangelische Gesangbücher in Danzig (1586-1803) – Danuta Popinigis: Das Carillon-Repertoire der Kirche St. Katharinen in Danzig für das Jahr 1784 – Jolanta Woźniak: «Melodien zum Gesangbuch für den evangelischen Gottesdienst. Für Kirche, Schule und Haus». Evangelische Lieder aus Danzig (1841) – Jerzy Marian Michalak: Das geistliche Lied im Œuvre einiger Danziger Komponisten des 19. Jahrhunderts. Versuch einer Dokumentation – Peter Tenhaef: Geistliche Lieder in der Greifswalder Universitätsbibliothek – Andreas Waczkat: Daniel Fridericis «Bicinia sacra» zwischen Evangeliumslied und figuraler Vertonung des Evangeliums – Matthias Schneider: «Puer natus in Bethlehem» - Vorlagen für Paul Sieferts Choralvariationen – Michael Kube: «… das hieraus entstandene Chaos zu ordnen». Zur Bedeutung von Georg Christian Apels «Choral-Melodienbuch» (1817/37) und «Choralbuch» (1832) – Markus T. Funck: Das evangelische Choralbuch für Kirche und Haus von August Wagner (1869/70) und die Praxis des Gemeindegesangs in Vorpommern – Heike Müns: Verballhornungen von Gesangbuchliedern im 19. Jahrhundert.