Show Less
Restricted access

Von der «Integration» der Gebärdensprache

Gehörlose im Spannungsfeld von Sonder- und Regelschule

Series:

Asta Limbach

Die traditionelle deutsche Gehörlosenpädagogik wird aktuell aus zwei Richtungen kritisiert: Zum einen wird die Sonderbeschulung behinderter, also auch gehörloser Kinder prinzipiell in Frage gestellt und deren Integration in die Regelschule verlangt. Von anderer Seite, insbesondere den Gehörlosen selbst, wird die bisherige rein lautsprachliche Unterrichtung angefochten und der Einbezug der Sprache der Gehörlosen, der Gebärdensprache, in die Erziehung gefordert. Vor dem Hintergrund der gehörlosenpädagogisch zentralen Frage der kommunikativen Entwicklung findet hier eine Gegenüberstellung der Theorie und Praxis dieser beiden Ansätze statt.
Aus dem Inhalt: Die Diskussion um die integrative Erziehung in der Gehörlosen- und der Integrationspädagogik - Die kommunikative Entwicklung gehörloser Kinder im Rahmen der laut- und gebärdensprachlichen und der integrativen Erziehung.