Show Less
Restricted access

Die betriebsverfassungsrechtliche Zuordnung gewerbsmäßig überlassener Leiharbeitnehmer

Series:

Stephanie Kaufmann

Die Frage nach der betriebsverfassungsrechtlichen Zuordnung gewerbsmäßig überlassener Leiharbeitnehmer ist nach wie vor Gegenstand der arbeitsrechtlichen Diskussion. Ursache dafür ist die atypische Dreiecksstruktur des Arbeitnehmerüberlassungs- bzw. Leiharbeitsverhältnisses. Die Arbeit klärt zunächst Art und Umfang der Betriebszugehörigkeit des Leiharbeitnehmers zum Verleiher- und zum Entleiherbetrieb. In einem zweiten Schritt setzt sich die Verfasserin kritisch damit auseinander, wie weitreichend die einzelnen Beteiligungsrechte der Betriebsräte im Entleiher- und Verleiherbetrieb bezüglich der Leiharbeitnehmer sind. Mit dem BetrVG-Reformgesetz 2001 hat der Gesetzgeber einen wichtigen Teilaspekt der betriebsverfassungsrechtlichen Stellung des Leiharbeitnehmers neu geregelt, was ebenso wie die umfangreiche Literatur und Rechtsprechung in der Arbeit gewürdigt wird.
Aus dem Inhalt: Einordnung und Abgrenzung der Arbeitnehmerüberlassung – Rechtsbeziehungen in der Arbeitnehmerüberlassung – Erscheinungsformen des drittbezogenen Personaleinsatzes – Betriebsverfassungsrechtliche Zuordnung des Leiharbeitnehmers – Betriebsverfassungsrechtliche Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte der Betriebsräte im Entleiher- und Verleiherbetrieb.