Show Less
Restricted access

Erklärungsansätze regionaler Entwicklung und politisches Handeln

Kritik und regionalökonomische Konsequenzen

Series:

Ernst Mönnich

Warum schrumpft die Wertschöpfung vieler altindustrialisierter und peripherer Regionen? Weshalb können andere Regionen sich dynamisch entwickeln oder aufholen? Welche Rezepte der regionalen Strukturpolitik finden eine solide theoretische Basis und einen empirischen Erfolgsnachweis? Diese zentralen Fragen regionaler Wirtschaftsförderung in offenen Märkten Europas werden im systematischen Theorievergleich diskutiert. Auswertungen praktizierter regionaler Strukturpolitik und zwei Fallstudien regionaler Entwicklung (München, Bremen) schließen sich an. Den Abschluss bildet ein adaptives Modell regionaler Entwicklung als Konzept einer humankapitalorientierten endogenen Strategie. Dieser Entwurf stellt eine Alternative zur kaum wirksamen neoklassischen Förderpolitik durch Investitionsanreize dar.
Aus dem Inhalt: Basishypothesen regional-differenzieller Entwicklung – Absolute und komparative Kostenvorteile (Handelstheorie) – Gesetze raumstruktureller wirtschaftlicher Entwicklung – Regionale Innovationstheorien – Sektorentheorien im regionalen Kontext – Humankapitaltheorien – Erfahrungen der regionalen Strukturpolitik im Quervergleich und in Fallstudien – Regionalökonomische Konsequenzen: Hypothesen zu einem adaptiven Modell regionaler Entwicklung.