Show Less
Restricted access

Religion als gesellschaftliche Kraft

Interdisziplinäre Beiträge zu Religion und Gesellschaft

Series:

Bernhard Oestreich

Die in diesem Band gesammelten Aufsätze gehen auf eine interdisziplinäre Ringvorlesung zurück, die die Theologische Hochschule Friedensau im Winter 2003 unter dem Thema Religion ist überall – einer gesellschaftlichen Kraft auf der Spur durchführte. Weithin galt Religion als überholt, als Anachronismus in einer modernen Welt. Die Handlungen der Menschen wurden allein als Folge rationalen Überlegens und sozialer oder geschichtlicher Prozesse verstanden, nicht als Folge von Religion. Wird da eine Seite der Wirklichkeit ausgeblendet? Nicht nur die Schrecken religiös motivierten Terrors, sondern auch Suche nach Sinn und ethische Verantwortlichkeit machen darauf aufmerksam, dass die Frage nach der Religion unverzichtbar ist. Ihr in ganz unterschiedlichen Gestalten modernen Lebens nachzugehen ist das Anliegen der Beiträge dieses Bandes.
Aus dem Inhalt: Dieter Leutert: Rückkehr der Religion? Die Gegenwartsphilosophie vor neuen Dimensionen – Winfried Noack: Religion als Privatsache – André Leverkühn: Is there «a House for us from God»? Religion, Critique, and Final Intentions in the Emergence of the Only World – Christian Wannenmacher: Der ethische Raum: Die Gemeinschaft als Bedingung für die moralische Motivation – Thomas Domanyi: Zum Einfluss reformatorischen Denkens auf das moderne Staatswesen – Horst Friedrich Rolly: Das Religiöse im Politischen und das Politische im Religiösen – Bernhard Suin de Boutemard: Religion und Lebenswelten – Steffi Protassow: Schreiben - mit, neben, ohne Gott? Russische Autoren zwischen Gesellschaft und Religion – Stefan Höschele: Religion in Afrika: Reflexionen über eine wesentliche gesellschaftliche Kraft – Edgar Voltmer: Glaube macht krank - oder? Aspekte zum Zusammenhang zwischen Glaube, Religion und Gesundheit.