Show Less
Restricted access

Prostitution in Recht und Gesellschaft

Series:

Katrin Malkmus

Prostitution ist in allen größeren deutschen Städten eine feste Erscheinung. Ungeachtet dieser gesellschaftlichen Realität handelt es sich dabei jedoch um eine Tätigkeit, die auch in der Bundesrepublik Deutschland lange Zeit mit gravierenden rechtlichen Benachteiligungen verbunden war. Vor allem in den 90er Jahren vollzogen sich grundlegende Reformbemühungen zur Verbesserung der rechtlichen Situation Prostituierter. Der Reformprozess führte schließlich zum Erlass des Gesetzes zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten vom 20. Dezember 2001 (ProstG). Diese Abhandlung gibt zunächst einen rechtshistorischen Überblick zur Prostitution. Einen besonderen Schwerpunkt bildet sodann die Rechtslage nach In-Kraft-Treten des ProstG am 1. Januar 2002 sowie die Frage, inwieweit dieses Gesetz tatsächlich die rechtliche Situation Prostituierter verbessern konnte.

BIC Classifications

  • Society & social sciences (J)
    • Sociology & anthropology (JH)
  • Law (L)
    • Laws of Specific jurisdictions (LN)
      • Private / Civil law: general works (LNB)
      • Criminal law & procedure (LNF)

BISAC Classifications

  • Law (LAW)
    • LAW / Civil Rights (LAW013000)
    • Criminal Law (LAW026)
      • LAW / Criminal Law / General (LAW026000)
  • Social Science (SOC)
    • SOCIAL SCIENCE / General (SOC000000)

THEMA Classifications

  • Society & Social Sciences (J)
    • Sociology & anthropology (JH)
  • Law (L)
    • Laws of specific jurisdictions & specific areas of law (LN)
      • Private or civil law: general (LNB)
      • Criminal law: procedure & offences (LNF)
  • Geographical qualifiers (1)
    • Europe (1D)
      • Central Europe (1DF)
        • Germany (1DFG)