Show Less
Restricted access

Die Sanktionen gegen Libyen

Sanktionen im modernen Völkerrecht und in der Staatenpraxis sowie ihre Anwendung am Beispiel Libyen

Series:

Almut Hinz

Thema des Buches ist die grundsätzliche Auseinandersetzung mit Sanktionen als Mittel der internationalen Politik am Beispiel Libyens. Die Darstellung der rechtlichen Grundlagen verdeutlicht die rechtstheoretische Konzeption von Sanktionen. Ihre Anwendung gegenüber Libyen durch die USA, die Vereinten Nationen und Deutschland zeigt, daß Sanktionsanwenderstaaten Zwängen unterliegen können, die dem eigentlichen Zweck der Sanktion zuwiderlaufen. Im konkreten Falle Libyens kann insofern von einem Erfolg der Sanktionen gesprochen werden, als daß die angestrebte Auslieferung mutmaßlicher libyscher Attentäter erreicht wurde. Allerdings hat Libyen es geschickt verstanden, Unterstützung zu mobilisieren und im Gegenzug Druck insbesondere auf die USA und die Vereinten Nationen auszuüben.
Aus dem Inhalt: Sanktionen als Mittel der internationalen Politik – Die Geschichte Libyens bis zur Verhängung der Sanktionen – US-amerikanische unilaterale Sanktionen gegen Libyen – Historische und aktuelle Spezifika politisch-wirtschaftlicher Interessen der USA – Multilaterale Sanktionen der Vereinten Nationen sowie der EG/EU und ihre Umsetzung in Deutschland – Die Auswirkungen der VN-Sanktionen gegen Libyen – Der Weg zur Aufhebung der VN-Sanktionen gegen Libyen.