Show Less
Restricted access

Horoskope in der Presse

Ein Modell für holistische Textsortenanalysen und seine Anwendung

Series:

Andrea Bachmann-Stein

Horoskope bilden zwar seit den 1950er Jahren eine feste Größe in der deutschen Presse, sie sind aber von der Textlinguistik bisher eher stiefmütterlich und nur unter Einzelaspekten untersucht worden. Die Arbeit schließt diese Lücke: Vorgestellt wird ein Modell für holistische Textsortenanalysen, das in einem integrativen Ansatz textexterne und textinterne Faktoren miteinander verbindet. Der Anwendung des Modells auf die Horoskope liegen Texte aus verschiedenen Zeitschriftentypen (Frauen-, Jugend- und Programmzeitschrift sowie Nachrichtenmagazin) zugrunde, um nicht nur die Gemeinsamkeiten der Textsorte «Horoskop», sondern auch zeitschriftenspezifische Besonderheiten herauszuarbeiten. Abgerundet wird die Arbeit durch einen Ausblick auf das didaktische Potenzial der Horoskope.
Aus dem Inhalt: Zur bisherigen Erforschung von Horoskopen – Texte und Textsorten: Forschungsgrundlagen – Auswahl und Charakterisierung der Zeitschriften – Kommunikationssituation – Materielle Textgestalt – Handlungsstruktur I: Horoskop-Komplex – Inhaltlich-thematische Textstruktur – Handlungsstruktur II: Einzelhoroskope – Textsortenstil und sprachliche Realisierung – Didaktisches Potenzial der Textsorte «Horoskop».