Show Less
Restricted access

«In der Schule wollte ich nie landen!»

Die soziale Konstruktion des Selbst in den ersten Berufsjahren- Eine qualitative Studie

Series:

Annemarie Profanter

Diese Studie stellt eine Orientierungsuntersuchung des sich ändernden Gefühls des Selbst junger Erwachsener dar, die in den Lehrerberuf einsteigen. Die Zielsetzung besteht darin, umfassende subjektive Beschreibungen der jungen Erwachsenen zu erhalten, um dadurch ein tieferes Verständnis des Forschungsthemas zu gewinnen. Zur Auswertung der Daten werden von einem interpretativ-phänomenologischen Ansatz ausgehend die Methoden der sozialwissenschaftlichen Hermeneutik und der sozialwissenschaftlichen Paraphrasierung angewandt. In Übereinstimmung mit älteren Forschungsergebnissen zur professionellen Transformation des Selbst werden Phasen identifiziert, welche die Diskontinuität und die Transformation des Gefühls des Selbst aufzeigen.
Aus dem Inhalt: Selbst – Hochschulsozialisation – Berufseinstieg – Semi-strukturelle Interviews – Interpretativ-phänomenologischer Ansatz – Sozialwissenschaftliche Hermeneutik – Sozialwissenschaftliche Paraphrasierung – Phasen der Diskontinuität und Transformation des Gefühls des Selbst.