Show Less
Restricted access

Fremde Herrscher

Elitentransfer und politische Integration im Ostseeraum (15.-18. Jahrhundert)

Series:

Daniel Höffker and Gabriel Zeilinger

In der Geschichte der Ostsee und ihrer Anrainerländer gab es in alteuropäischer Zeit immer wieder den Fall, dass aufgrund dynastischer Krisen landesfremde Fürsten auf den Thron gerufen wurden. Dies beinhaltete sowohl eine räumliche und kulturelle Umstellung für den neuen Herrscher wie auch die kommunikative Anpassung an das fremde Herrschaftssystem. Gleichzeitig mussten sich die einheimischen Eliten in Hof- und Landesverwaltung auf den «Neuling» einstellen. In diesem Band wird die Frage verfolgt, wie sich die fremden Herrscher am neuen Ort zurechtfanden, ob und wie ihnen die politische und soziale Verständigung mit den Eliten ihrer neuen Länder gelang und welcher «Netzwerke» (Verwandtschaft, alte und neue Räte, Hofparteien etc.) sie sich bedienten. Woran konnten sich eventuelle Konflikte entzünden? Wie waren die personellen Brücken zur alten Heimat, wie stark war der engere Hof geprägt von «heimatlichem» Hofpersonal? Dies wird für vier ausgewählte «fremde» Herrscher im Ostseeraum zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert untersucht.
Aus dem Inhalt: Daniel Höffker/Gabriel Zeilinger: Fremde Herrscher im Ostseeraum (15.-18. Jahrhundert). Eine Einleitung – Gabriel Zeilinger: Als wir nach schickung des allmechtigen gotes her in dise unsere reiche gekomen sein. Herrschaft und Hof Christophs von Bayern in Skandinavien (1440-1448) – Mike Burkhardt: Zwischen Räten und Reichen - Christian von Oldenburg auf dem Weg zu den Thronen der Kalmarer Union – Anna Ziemlewska: Katholischer Vasa und schwedischer Jagiellone - Sigismund III. (1566-1632) auf dem polnischen Thron – Daniel Höffker: Erbprinz und Wahlkönig. Friedrich von Hessen-Kassel als schwedischer König 1720-1751 – Pärtel Piirimäe: Foreign rulers in the Baltic area, c. 1400-1720. Some general observations.