Show Less
Restricted access

Ehescheidung im deutsch-türkischen Rechtsverkehr

Eine Untersuchung der internationalen Zuständigkeit, des Kollisionsrechts und der Anerkennung von Entscheidungen

Series:

Hava Erdem

Angesichts der steigenden Zahl türkischer Ehen in Deutschland, deutsch-türkischer Ehen und der Zunahme der Doppelstaatigkeit sind sowohl deutsche wie türkische Gerichte auf dem Gebiet des Familienrechts zunehmend mit Fragen des internationalen Privat- und Verfahrensrechts im deutsch-türkischen Rechtsverkehr befasst. Große praktische Bedeutung kommt insbesondere der Ehescheidung zu. Die Scheidung von türkischen und deutsch-türkischen Paaren wirft schwierige Fragen im internationalen Privatrecht, bei der internationalen Zuständigkeit der Gerichte sowie der gegenseitigen Anerkennung von Gerichtsurteilen auf. Die Autorin stellt die Rechtslage unter besonderer Berücksichtigung der Rechtspraxis in beiden Ländern dar, nimmt zu aktuellen Rechtsproblemen im deutsch-türkischen Rechtsverkehr Stellung und macht konstruktive Vorschläge zur Lösung dieser Probleme.
Aus dem Inhalt: Brüssel-IIa-VO, Art. 9 tZPO, Art. 28 tIPRG – Rechtshängigkeit – Staatsangehörigkeit als Hauptanknüpfungspunkt – Anerkennungsvoraussetzungen.