Show Less
Restricted access

Die digitale Impulsformung als Werkzeug für die Analyse und Synthese von Blasinstrumentenklängen

Series:

Universität zu Köln

Gibt es eine alternative Synthesemethode für Blasinstrumentenklänge, die sich an der natürlichen Klangerzeugung orientiert und dabei ressourcenschonend und anschaulich ist? Anhand der Impulsformungstheorie, einem Erklärungsmodell für die Entstehung von Blasinstrumentenklängen, wird in diesem Buch ein solches Verfahren entwickelt. Das hier vorgestellte Prinzip der digitalen Impulsformung bewährt sich sowohl als Synthese- als auch als Analysewerkzeug. Im Rahmen eines wahrnehmungspsychologischen Experiments zur Beurteilung von Vibrato in natürlichen und synthetisierten Oboenklängen wird schließlich die Funktionalität des Systems demonstriert. Neben der enormen Leistungsfähigkeit der digitalen Impulsformung wird innerhalb des hier vorgestellten Experiments deutlich, dass die Bedeutung der Mikromodulationen für die wahrgenommene Qualität der Klangsynthese bislang unterschätzt wurde.
Aus dem Inhalt: Entwicklung eines digitalen echtzeitfähigen Analyse- und Synthesesystems für Blasinstrumentenklänge auf Basis der Impulsformungstheorie – Blassynthesizer Variophon als Ausgangspunkt – Validierung der Impulsformungstheorie entlang der Akustik der Blasinstrumente – Vergleich der digitalen Impulsformung mit anderen Klangsynthesemethoden – Anwendung des Systems innerhalb eines wahrnehmungspsychologischen Experiments: Vibrato in natürlichen und synthetisierten Oboenklängen.