Show Less
Restricted access

Die Stellung der «A-, B- und C-reorganizations» im US-amerikanischen Steuerrecht und ihre Pendants im deutschen (Umwandlungs-)Steuerrecht

Series:

Florian Huber

Das Umwandlungssteuerrecht ( reorganization provisions) besitzt in den USA trotz seiner enormen Komplexität einen hohen Stellenwert, was insbesondere darauf zurückzuführen ist, dass bestimmte Unternehmenserwerbe steuerneutral durchgeführt werden können ( acquisitive reorganizations). Da mittlerweile vermehrt deutsche Unternehmen in die USA expandieren, gewinnt das US-amerikanische (Umwandlungs-)Steuerrecht zunehmend auch für deutsche Investoren an Bedeutung. Die Arbeit nimmt dies zum Anlass, die in der Praxis am häufigsten anzutreffenden acquisitive reorganizations in Form der A-, B- und C-reorganization dem jeweiligen deutschen Pendant gegenüberzustellen und zu untersuchen, wie die entsprechenden Vorschriften in das jeweilige Steuerrecht eingebettet sind und auf welche Art und Weise bzw. mit welcher steuersystematischen Rechtfertigung diese Umwandlungs- bzw. Erwerbsformen steuerneutral durchgeführt werden. Die Arbeit zeigt, dass trotz zahlreicher Unterschiede beide Rechtsordnungen zum Teil identische Probleme zu bewältigen haben und diese mit vergleichbaren Mitteln zu lösen suchen.
Aus dem Inhalt: US-amerikanisches (Umwandlungs-)Steuerrecht – Deutsches (Umwandlungs-)Steuerrecht – Steuerrechtliche und steuersystematische Rahmenbedingungen in den USA und Deutschland – Grundzüge der Besteuerung von US-corporationsUS-reorganizations (A-, B-, C-reorganization, Triangular Mergers) und ihre Pendants im deutschen Steuerrecht.