Show Less
Restricted access

Das Vertrauen zu den politischen Entscheidungsinstitutionen junger Demokratien Mitteleuropas

Kulturalistische und institutionalistische Ansätze zur Erklärung politischen Vertrauens im Vergleich

Series:

Tuuli-Marja Kleiner

Stabilität und Leistungsfähigkeit mitteleuropäischer Demokratien wären ohne Unterstützung der Bürger problematisch. Gefragt wird daher nach dem politischen Vertrauen als Teil dieser Unterstützung. Auf welche Weise bildet es sich im Postsozialismus heraus? Zwei Ansätze, der Kulturalismus und der Institutionalismus, bieten unterschiedliche Erklärungen und Schlussfolgerungen an. Diese werden vergleichend auf ihre Erklärungskraft geprüft. Es folgt eine theoretische Verknüpfung hinsichtlich des Vertrauensphänomens und seiner Determinanten und die Prüfung dieses Gesamtmodells. Sowohl die Kultur als auch die Performanz spielen eine bedeutende Rolle, beeinflussen sich jedoch auch gegenseitig. Die Etablierung der jungen Strukturen rückt so durch eine effektive Politik in greifbare Nähe.
Aus dem Inhalt: Vertrauen: Begriff, Funktion, Konzept – Vertrauen in Regierung und Parlament – Kulturalismus – Sozialisation – Kongruenzpostulat – Sozialkapital – (Neo-)lnstitutionalismus – Politische Unterstützung – Ebenen des politischen Systems – Determinanten politischen Vertrauens – Mitteleuropa – Visegrád.