Show Less
Restricted access

Sachbezüge im Lohnsteuerrecht

Series:

Bert Kimpel

Die steuerrechtliche Erfassung von geldwerten Vorteilen wirft zahlreiche Fragen auf. Die Häufigkeit, mit der die Rechtsprechung immer wieder zu Antworten aufgefordert wird, belegt die praktische Bedeutung dieser Fragestellungen. Die Arbeit ordnet die behandelten Fallgruppen systematisch vor dem Hintergrund des Tatbestandsaufbaus und stellt so einen Zusammenhang her zwischen dogmatischen Fragen und konkreten Fallgruppen. Entsprechendes gilt für Begrifflichkeiten und Schlagworte, die in Rechtsprechung und Schrifttum geschaffen wurden, um Sachverhaltsphänomenen gerecht zu werden. Ziel der Arbeit ist, die hinter einzelnen Fallgruppen und Begriffen stehenden grundsätzlichen Fragen aufzuzeigen und mögliche Auslegungen zu entwickeln. Beispielsweise beschäftigt sich die Untersuchung mit der Frage, unter welchen Voraussetzungen überhaupt von einer Bereicherung des Arbeitnehmers auszugehen ist und unter welchen Voraussetzungen betriebliche Absichten des Arbeitgebers den Veranlassungszusammenhang zwischen Bereicherung und Arbeitsleistung ausschließen. Die Arbeit geht dabei auch auf die Fallgruppe der gemischt veranlassten Zuwendungen ein.
Aus dem Inhalt: Systematische Darstellung der Fallgruppen geldwerter Vorteile – Voraussetzungen einer objektiven Bereicherung – Werbungskosten- und Auslagenersatz – Arbeitsmittel – Sozialversicherungsbeiträge – Veranlassungszusammenhang - Eigenbetriebliches Interesse des Arbeitgebers an Zuwendungen – Gemischt veranlasste Zuwendungen - Teilweise Steuerfreiheit und Aufteilungsgebot – Betriebsveranstaltungen – Drittzuwendungen – Bewertung von Sachbezügen – Dienstwagenbesteuerung – Rabatte.