Show Less
Restricted access

Die Nestorianer und der frühe Islam

Wechselwirkungen zwischen den ostsyrischen Christen und ihren arabischen Nachbarn

Series:

Marijke Metselaar

Die Darstellung der Begegnungen der ostsyrischen Christen («Nestorianer») im ehemaligen Perserreich mit dem frühen Islam ist für die heutige Auseinandersetzung von Christentum und Islam von größter Relevanz. Sowohl die Theologie und Gelehrsamkeit der Nestorianer werden in diesem Buch behandelt, als auch ihre erfolgreiche Mission unter den benachbarten arabischen Stämmen. Weiter wird die Entwicklung der ostsyrischen Kirche nach dem Siegeszug der Araber herausgearbeitet. Nachdem diese Bagdad im Jahre 762 zu ihrer Hauptstadt gemacht hatten, nahmen die Kontakte zu, weil die Nestorianer hier die christliche Mehrheit bildeten. Die Rekonstruktion dieser Wechselwirkungen zwischen den gelehrten Nestorianern und den neuen arabischen Herrschern, des Sinns und Zwecks ihrer Religionsgespräche und der Rolle der christlichen Araber könnte gerade heute hilfreich sein, die eigene Tradition und die der Nachbarn in einer neuen Perspektive zu sehen.
Aus dem Inhalt: Der theologische Hintergrund – Die Schulen – Das Mönchtum – Die Mission – Die arabischen Stämme zwischen Christentum und Islam – Christologie, Christen und Nestorianer im Koran – Die frühe islamische Theologie – Der Dhimmistatus – Die ersten Reaktionen der Christen – Übersetzungen. Die religiöse Debatte und die Philosophie – Einige Beispiele des islamisch-nestorianischen Dialogs.