Show Less
Restricted access

Jahrbuch für Pädagogik 1997

Mündigkeit

Hans-Jochen Gamm and Gernot Koneffke

Materialistische Pädagogik, deren Spuren in der Weimarer Republik anzutreffen sind, ist nach dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik nur zögerlich aufgegriffen und zudem durch politische Kräfte planmäßig behindert worden. Dieses Jahrbuch versucht erneut wissenschaftliche Verständigung über die Denkmöglichkeit materialistischer Pädagogik unter den Bedingungen des ausgehenden Jahrhunderts. Das geschieht durch Reflexion auf den Begriff der
Mündigkeit, der jeder pädagogischen Bemühung zugrunde liegt und ohne den keine Erziehungs- und Bildungstheorie aufzubauen ist. Mit diesem Begriff sind folglich sämtliche pädagogische Veranstaltungen verknüpft; an ihm müssen sich
daher die Differenzen bestimmen lassen. Materialistische Theoriebildung hat ihre Zielvorstellung in der Veränderung von Praxis, die individuelle Mündigkeit nur fördern kann, indem und soweit sie gegen allgemeine Ursachen von Unmündigkeit angeht.

Hans-Jochen Gamm: Zehn Thesen zum Materialismus in pädagogischer Absicht - Gernot Koneffke: Erziehung ist der zum gesellschaftlichen Leib gewordene Widerspruch. Zur Begründung der Pädagogik - Werner Sesink: Die Materie der Bildung. Überlegungen zu einem neugefaßten Materialismus in der Bildungstheorie - Wolfdietrich Schmied-Kowarzik: Marx und die Pädagogik der «menschlichen Emanzipation» - Kurt Beutler: Zur Frage der marxistischen Methode in der Pädagogik - Karl-Friedrich Wessel: Souveränität und Mündigkeit - Martin Rudolf Vogel/Regine Mattheis: Das mündig-unmündige Subjekt - Hans-Jochen Gamm: Erziehung und Mündigkeit - Armin Bernhard: Die
Selbstpotenzierung des Menschen über Bildung. Antonio Gramscis politisch-pädagogische Perspektive auf Mündigkeit - Klaus Himmelstein: Unterm Kreuz lernen. Zur ideologischen Reproduktionsfunktion der Pädagogik in der neuen BRD - Ludwig Pongratz: Funktional, pragmatisch, integriert? Erwachsenenbildung am Ausgang des 20. Jahrhunderts - Dieter Kirchhöfer: Individuelle Subjektivität - ein neues Subjektverständnis in der DDR-Pädagogik?
- Wolfgang Reischock: Polytechnische Bildung - eine unerledigte pädagogische Aufgabe - Karl-Christoph Lingelbach: Vom laufenden Band der Geschichte. Zum verborgenen Lehrplan in Reichweins Schulmodell Tiefensee - Andreas Gruschka: Didaktik - ein ungedecktes Versprechen der Pädagogik - Gerd Steffens: Beschäftigungsprogramme für individualisierte Lernplätze oder Öffentlichkeit des Lernens? Zur Tragweite einer unterschwelligen Kontroverse über die Zukunft der Schule - Josef Rützel: Subjektorientierung in der beruflichen Bildung unter den Bedingungen der systemischen Rationalisierung. - Näherungen aus der Sicht der kritischen Bildungstheorie