Show Less
Restricted access

Die Ersatzmutterschaft im Rechtsvergleich zwischen den Rechtsordnungen in Deutschland, Indien, Kalifornien und England

Series:

Areso Asmatyar

Die unbefriedigende Rechtslage nach geltendem Recht führt zum sogenannten Ersatzmutterschaftstourismus. Die Autorin nimmt dies zum Anlass für eine rechtsvergleichende Betrachtung der Rechtsordnungen in Deutschland, Indien, Kalifornien und England. In diesem Zusammenhang behandelt die Studie vor allem komplexe Fragen wie die rechtliche Zuordnung des Kindes bei unterschiedlichen Ersatzmutterschaftskonstellationen (ggf. mit Auslandsbezug) sowie die Verhinderung der Kommerzialisierung der Ersatzmutterschaft. Die aus der Rechtsvergleichung gewonnenen Erkenntnisse münden in einen detaillierten Reformvorschlag für eine Neuregelung der Ersatzmutterschaft in Deutschland.

Begriffliche und medizinische Grundlagen der Ersatzmutterschaft - Rechtliche Behandlung der Ersatzmutterschaft in Deutschland - Die Ersatzmutterschaft im Embryonenschutzgesetz und im Adoptionsvermittlungsgesetz - Die statusrechtliche Zuordnung des Kindes - Die Rechtslage in Indien/Kalifornien/England - Reformvorschlag zur Neuregelung von Ersatzmutterschafen in Deutschland