Show Less
Restricted access

Kulinarische Onomastik an gewählten deutschen und polnischen Beispielen

Series:

Marcelina Kałasznik and Joanna Szczęk

Die Funktion, die im Leben des Menschen der angeblich prosaischen, aber für seine Existenz notwendigen Tätigkeit – dem Essen – beigemessen wird, bleibt nicht ohne Einfluss auf die Sprache. Ein bemerkbares Forschungsfeld aus der Schnittstelle des Kulinarischen und der Linguistik bilden kulinarische Namen, die einerseits als Verkörperung diverser Aspekte des menschlichen Lebens und andererseits als Manifestation menschlicher Denkweise und Aktivität gelten. Überdies sind sie ein Zeugnis der kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung.

In dieser Monografie wird ein Überblick über diverse linguistische Zugänge zu kulinarischen Namen präsentiert. Das Ziel ist es dabei, kulinarische Namen aus der sprachwissenschaftlichen Perspektive möglichst holistisch und komplex zu beschreiben.

Rolle des Essens im menschlichen Leben – Definition und Charakteristik kulinarischer Namen – Onomastischer Status kulinarischer Namen – Eingliederung kulinarischer Namen ins Onomastikon der deutschen und der polnischen Sprache – Graphematische, morphologische, semantische und pragmatische Besonderheiten kulinarischer Namen