Show Less
Restricted access

Hölderlins Friedensfeier

Rezeption und Deutung

Series:

Paul Maloney

Die sensationelle Entdeckung der zuvor unbekannten Hölderlin-Hymne «Friedensfeier» im Jahre 1954 löste in Fachkreisen einen Interpretationsstreit aus, der bis heute keinen allgemein befriedigenden Abschluss gefunden hat. Die vorliegende Untersuchung vermittelt einen kritischen Überblick über die bisherige Forschung, indem sie die z.T. stark divergierenden Deutungen der Hymne auf ihre Prämissen hin überprüft. Zugleich lässt die konsequente Anwendung des hermeneutischen Verfahrens auf den Text und dessen Umfeld die bisher wenig beachtete christologische Deutung der Hymne an Evidenz gewinnen.
Aus dem Inhalt: Das Geschichtsbild Friedrich Hölderlins in «Brod und Wein» und «Friedensfeier» - Die Rolle der Christusgestalt im Umfeld von «Friedensfeier» - Konkurrierende Deutungen - Bibliographie.