Lade Inhalt...

Das Künstlerinterview

Analyse eines Kunstprodukts

von Christoph Lichtin (Autor:in)
Dissertation 181 Seiten

Zusammenfassung

Der Kunstbetrieb produziert heute eine grosse Anzahl Interviews und verbreitet sie in verschiedenen Medien. Im Interview erscheint der Künstler als unmittelbarer Interpret seines Werks. Das Authentische der direkten Rede fasziniert, lässt jedoch vergessen, dass das Interview in einem bestimmten Kontext entstand und für die Veröffentlichung stark bearbeitet wurde. Diese Publikation behandelt die zeitgebundenen, genrespezifischen, inhaltlichen und personenabhängigen Aspekte, die das Interview zu einem komplexen Konstrukt machen.
Die einzelnen Kapitel fokussieren die Fragestellungen, die für eine umfassende Analyse von Interviews mit Künstlern wichtig sind. Es werden bedeutende Beispiele aus der Geschichte des Künstlerinterviews vorgestellt wie auch der Stellenwert von Interviews innerhalb der künstlerischen Tätigkeit eines einzelnen Künstlers analysiert. Neben immer wiederkehrenden typischen Themen wird auf klassische Gesprächsverläufe und Strategien verwiesen sowie nach den spezifischen Motiven der Kunsthistoriker gefragt. Als gemeinschaftliche Werkinterpretation wird das Interview zum kunstgeschichtlichen Genre, in welchem modellhaft ein Argumentationsprozess zur Darstellung gebracht wird.

Details

Seiten
181
ISBN (eBook)
9783035103168
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2011 (Dezember)
Erschienen
Bern, Berlin, Bruxelles, Frankfurt am Main, New York, Oxford, Wien, 2004. 181 S., 17 Abb.

Biographische Angaben

Christoph Lichtin (Autor:in)

Der Autor: Christoph Lichtin, geboren 1963 in Solothurn. Kunsthistoriker, Kurator, Geschäftsführer Kunstmuseum Bern/Gegenwart. Publikationen und Ausstellungen: Chambresville (1999), Ilya Kabakov. 50 Installationen (2000), Gegenwartskunst in Solothurn 1850-2000 (2000), Bildhauerzeichungen (2002), «Der Kunst und Wissenschaft» (2003), Der Mondopunkt (2003), FINK FORWARD. the collection/connection (2003), Treasures and Adventures. Musik für eine Ausstellung (2003).

Zurück

Titel: Das Künstlerinterview