Lade Inhalt...

Gerechtigkeit, Recht und Rechtfertigung in transkultureller Perspektive

von Jacques Poulain (Band-Herausgeber:in) Hans Jörg Sandkühler (Band-Herausgeber:in) Fathi Triki (Band-Herausgeber:in)
Konferenzband 238 Seiten

Zusammenfassung

Die Bedeutungen von Gerechtigkeit, Recht und Rechtfertigung verändern sich im Rahmen ihrer kulturellen Kontextualität. Zugleich haben sie einen transkulturell verstehbaren Sinn. Gerechtigkeit, Recht und Rechtfertigung sind normative Begriffe. Sie spiegeln, dass die Wirklichkeiten nicht sind, wie sie sein sollen. Das Recht soll in Gerechtigkeit gründen; Sätze und Handlungen sollen zu rechtfertigen sein. Weder die Idee des Rechts – die Gerechtigkeit – noch das positive Recht können als von der Natur oder der Geschichte gegebene Objektivität verstanden werden, die von den Rechtssubjekten nur noch anzuerkennen wäre. Das Wissen und das Handeln entwickeln sich in Kontexten epistemischer und praktischer Kulturen, in denen die Verständnisse des Guten, des Gerechten, der Anerkennung und der Versöhnung voneinander abweichen können. Diese Probleme werden – kontrovers und im Geist der Kritik – in der transkulturellen Perspektive des arabisch-deutschen UNESCO-Dialogs erörtert, an dem sich Spezialisten der Epistemologie, der politischen Philosophie und der Philosophie- und Religionsgeschichte, vor allem des Islams, beteiligen.

Details

Seiten
238
ISBN (PDF)
9783653001006
ISBN (Hardcover)
9783631609217
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2010 (Oktober)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 236 S.

Biographische Angaben

Jacques Poulain (Band-Herausgeber:in) Hans Jörg Sandkühler (Band-Herausgeber:in) Fathi Triki (Band-Herausgeber:in)

Die Herausgeber: Jacques Poulain, Professor für Philosophie an der Université de Paris VIII; Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für Philosophie der Kulturen und Institutionen (Paris). Hans Jörg Sandkühler, Professor emeritus für Philosophie an der Universität Bremen; Leiter der Deutschen Abteilung «Menschenrechte und Kulturen» des Pariser UNESCO-Lehrstuhls für Philosophie. Fathi Triki, Professor für Philosophie an der Université de Tunis I, Faculté des Sciences Humaines et Sociales de Tunis; Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für Philosophie in der arabischen Welt (Tunis).

Zurück

Titel: Gerechtigkeit, Recht und Rechtfertigung in transkultureller Perspektive