Lade Inhalt...

Industriekulturen: Literatur, Kunst und Gesellschaft

Unter Mitwirkung von Agnieszka Miksza

von Marcin Golaszewski (Band-Herausgeber:in) Kalina Kupczynska (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 420 Seiten

Zusammenfassung

Industrie und Postindustrie, Früh- und Spätkapitalismus, Moderne und Postmoderne liefern die Schlagwörter für diesen interdisziplinär orientierten Band. Es wurden Beiträge versammelt, die die komplexen Zusammenhänge zwischen der Entwicklung der europäischen Industriezentren und der Herausbildung einer urbanen Kunst und Literatur beleuchten. Das geographische Spektrum reicht von Peripherie bis zu Metropolen, wobei das Spannungsverhältnis zwischen den Kategorien global/local nochmal neu ausgehandelt wird. Der zeitliche Rahmen ist durch die Entwicklungsphasen des Industriezeitalters diktiert, somit umfasst er dessen Sternstunde wie auch seinen langsamen Untergang. So wird die Dynamik des Fortschritts mit seinen soziokulturellen und weltanschaulichen Konsequenzen, sowie die Idee eines unaufhaltsamen Wachstums aus der Perspektive eines «Endes der Geschichte» betrachtet.

Details

Seiten
420
ISBN (eBook)
9783653018707
ISBN (Buch)
9783631623633
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (September)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2012. 420 S., 10 Abb.

Biographische Angaben

Marcin Golaszewski (Band-Herausgeber:in) Kalina Kupczynska (Band-Herausgeber:in)

Marcin Gołaszewski, geboren 1980 in Łódź (Polen); Promotion in Deutscher Literaturwissenschaft: Clemens August Graf von Galen. Ein politischer Prediger im Nationalsozialismus. Analysen der Predigten und Hirtenbriefe (Peter Lang Verlag 2010); Stipendien vom Deutschen Akademischen Austauschdienst, der Universität Gießen und der Universität Regensburg, der Stiftung für Polnische Wissenschaft (FNP), des Polnischen Ministeriums für Wissenschaft und Forschung; Preisträger der Erwin-Stein-Stiftung und der Stiftung der Universität Łódź; Mitglied der Internationalen-Ernst-Wiechert-Gesellschaft und der Adam-von-Trott-zu-Solz-Stiftung; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Literatur und Kultur Deutschlands, Österreichs und der Schweiz an der Universität Łódź; wissenschaftliche Publikationen zu Clemens August Graf von Galen, Ernst Wiechert und der Inneren Emigration. Kalina Kupczynska, geboren 1976 in Łódź; Studium der Germanistik in Łódź, Passau und Wien; seit 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Literatur und Kultur Deutschlands, Österreichs und der Schweiz an der Universität Łódź; Promotion in der neueren deutschen Literaturwissenschaft zum Thema Vergeblicher Versuch das fliegen zu erlernen: Manifeste des Wiener Aktionismus (Würzburg 2012); DAAD-, Werfel- und Humboldstipendiatin; Mitglied der IVG (Internationale Vereinigung für Germanistik) und der ÖGG (Österreichische Gesellschaft für Germanistik); Publikationen zur deutschen und österreichischen Avantgarde sowie zur Experimentalliteratur, zu intermedialen Aspekten der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur und zur graphischen Literatur. Derzeit Arbeit am Habilprojekt Wahre / Maskeraden. Autobiographische Schreibweisen im Comic.

Zurück

Titel: Industriekulturen: Literatur, Kunst und Gesellschaft