Lade Inhalt...

Insolvenzrechtliche Sanierungsinstrumente nach dem deutschen und schweizerischen Recht

Eine rechtsvergleichende Untersuchung unter Berücksichtigung der aktuellen Reformbestrebungen beider Länder

von Pierre-Maurice Heijmen (Autor:in)
©2013 Dissertation 208 Seiten

Zusammenfassung

Die Sanierung von Unternehmen und die Fortentwicklung verschiedener Sanierungsinstrumente ist derzeit weltweit ein höchst aktuelles und wichtiges Thema. Ursächlich für die Diskussionen sind oft einschneidende wirtschaftliche Ereignisse, die das Insolvenzrecht in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Dieses Phänomen ist auch in der Schweiz und in Deutschland zu beobachten. Diese Arbeit hat einen Vergleich zwischen den deutschen und den schweizerischen Regelungen zur Sanierung eines Unternehmens, die im Falle einer Insolvenz zur Verfügung stehen, zum Gegenstand. Darüber hinaus setzt sich der Autor kritisch mit den aktuellen Reformbestrebungen im Bereich des Sanierungsrechts auseinander und prüft, ob die Vorschläge zu den gewünschten Zielen führen und welche gesetzlichen Regelungen sich als besonders vorteilhaft erweisen.

Details

Seiten
208
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783653019032
ISBN (Paperback)
9783631625774
DOI
10.3726/978-3-653-01903-2
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Mai)
Schlagworte
Insolvenzplan Konkursaufschub Sanierungsrecht Nachlassvertrag
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. 208 S.

Biographische Angaben

Pierre-Maurice Heijmen (Autor:in)

Pierre-Maurice Heijmen, geboren in Emmerich am Rhein; 2003-2009 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten zu Köln und Fribourg (Schweiz); anschließend Promotion mit Forschungsaufenthalt an der Universität Zürich und Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer internationalen Wirtschaftskanzlei in Düsseldorf; seit 2011 als Rechtsreferendar am Landgericht Köln tätig.

Zurück

Titel: Insolvenzrechtliche Sanierungsinstrumente nach dem deutschen und schweizerischen Recht