Lade Inhalt...

Rechtsfragen der Erbringung und Vergütung rettungsdienstlicher Leistungen

von Oliver Esch (Autor:in)
©2005 Dissertation 368 Seiten

Zusammenfassung

Nach Abgrenzung der einzelnen Leistungsarten untersucht die Arbeit den rechtlichen Rahmen rettungsdienstlicher Leistungserbringung einschließlich Europarechtlicher Bezüge. Es wird nach Ermittlung der Rechtsetzungskompetenzen das rechtliche Aufgabenspektrum erörtert und anschließend unter Berücksichtigung der landesrechtlichen Regelungsmodelle die Anwendbarkeit des Vergaberechts einschließlich der Bestandsproblematik laufender Verträge untersucht. Die Geltung des Vergaberechts bejaht die Arbeit weitreichend. Die Zulässigkeit der Funktionsschutzklauseln wird auf die Leistung Notfallrettung beschränkt. Ferner werden Grundlagen und Probleme der Finanzierung des öffentlichen Rettungsdienstes dargestellt. Schließlich befasst sich die Untersuchung mit der Problematik der Vergütung der staatsunabhängigen Leistungserbringung außerhalb der öffentlichen Rettungsdienste.

Details

Seiten
368
Jahr
2005
ISBN (PDF)
9783653011036
ISBN (Paperback)
9783631540657
DOI
10.3726/978-3-653-01103-6
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2011 (Dezember)
Schlagworte
Deutschland Rettungswesen Öffentlicher Auftrag Vergabe Recht Rettungsdienst Vergaberecht Leistungserbringung Europäische Union Vergütungsvereinbarung Krankentransport Funktionsschutzklausel
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2005. 368 S.

Biographische Angaben

Oliver Esch (Autor:in)

Der Autor: Oliver Esch, geboren 1972 in Köln; Studium der Rechtswissenschaften und Regionalwissenschaften Ostasien in Köln; Erstes juristisches Staatsexamen 1998 in Köln; anschließender juristischer Vorbereitungsdienst in Köln und Brüssel; 2001 Zweites juristisches Staatsexamen in Düsseldorf; seit 2001 zugelassener Rechtsanwalt.

Zurück

Titel: Rechtsfragen der Erbringung und Vergütung rettungsdienstlicher Leistungen