Lade Inhalt...

Der Mythos «Anno Neun»

Andreas Hofer und der Tiroler Volksaufstand von 1809 im Spiegel der Geschichtsschreibung (1810-2005)

von Florian Kern (Autor:in)
Dissertation X, 181 Seiten
Reihe: Konsulat und Kaiserreich, Band 1

Zusammenfassung

Im Jahre 1809 kam es in Tirol zu einer Erhebung, die in einem Volksaufstand unter der Führung des Land- und Gastwirts sowie Passeirer Schützen Andreas Hofer mündete. Am Ende wurde der Tiroler Widerstand durch napoleonische Truppen niedergeschlagen, was blieb war die Erinnerung an die Personen und Ereignisse von 1809. Der Autor hat mit seiner Arbeit zu Andreas Hofer und dem Mythos Anno Neun ein Exempel für die Zeitbedingtheit von historischer Perspektive vorgelegt. Am Beispiel der wechselvollen Rezeptionsgeschichte des Andreas Hofer-Bildes der letzten 200 Jahre mit seinen politisch bedingten Brüchen und ideologischen Konjunkturen liefert der Verfasser einen wertvollen analysierenden Beitrag zu dem, was man neuerdings «Geschichtspolitik» nennt.

Details

Seiten
X, 181
ISBN (PDF)
9783653002478
ISBN (Hardcover)
9783631598092
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2010 (November)
Schlagworte
Historiographie Tiroler Aufstand 1809 Napoleonische Kriege
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. X, 181 S.

Biographische Angaben

Florian Kern (Autor:in)

Der Autor: Florian Kern, geboren 1982 in Karlsruhe, studierte von 2001 bis 2008 Geschichte und Politische Wissenschaften an der Universität Mannheim. Seit 2008 promoviert er an der Universität Mannheim. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Militär-, Sozial-, und Historiographiegeschichte.

Zurück

Titel: Der Mythos «Anno Neun»