Lade Inhalt...

Im Spannungsfeld von Klio und Kalliope – Der «Schuhmeier»-Roman von Robert Ascher

von Harald D. Gröller (Autor:in)
©2010 Dissertation 516 Seiten

Zusammenfassung

Die Problematik der Vermischung von Geschichtsschreibung und Dichtung im Bereich des historisch-biographischen Romans ist Thema dieses Buches. Als Beispiel wird der 1933 erschienene Roman «Der Schuhmeier» von Robert Ascher herangezogen, dessen Vorlagen einer quellenkritischen Überprüfung unterzogen werden. Zudem wird der Entstehungskontext im Zusammenhang mit der sozialdemokratischen Kulturpolitik im Roten Wien und vor dem historischen Hintergrund der 1930er Jahre in Österreich skizziert. Weiterhin werden Besonderheiten wie z. B. der gezielte Einsatz von Dialekt untersucht sowie die Intention des Autors bzw. die Wirkung des Romans erörtert.

Details

Seiten
516
Jahr
2010
ISBN (PDF)
9783653004915
ISBN (Paperback)
9783631599938
DOI
10.3726/978-3-653-00491-5
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2011 (August)
Schlagworte
Sozialdemokratie Historischer Roman Wiener Stadtpolitik Identität
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 516 S., 2 Abb.

Biographische Angaben

Harald D. Gröller (Autor:in)

Der Autor: Harald Dionys Gröller wurde 1978 in Graz geboren. Er studierte Geschichte und Deutsche Philologie bzw. Literaturwissenschaft an den Universitäten Graz, Hannover und Debrecen (Ungarn) und war fünf Jahre Lektor am Germanistischen Institut der Universität Debrecen. Derzeit betreibt er wissenschaftliche Forschungen im Rahmen eines MOEL-Stipendiums der Österreichischen Forschungsgemeinschaft.

Zurück

Titel: Im Spannungsfeld von Klio und Kalliope – Der «Schuhmeier»-Roman von Robert Ascher