Lade Inhalt...

Maximilian Braun als Südslavist. Eine akademische Biographie (1926-1961)

von Jürgen Dinkel (Autor:in)
©2009 Monographie 172 Seiten

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit unternimmt eine kritische Aufarbeitung der slavistischen Fachgeschichte zwischen den 1920er und 1950er Jahren. Maximilian Braun, der in den 1920er Jahren sein Slavistikstudium begann, in den 30er und 40er Jahren in Göttingen als Dozent und später als Dolmetscher in der Wehrmacht arbeitete und in den 1950er Jahren eine einflussreiche Position im Fach inne hatte, musste sich in diesem Zeitraum immer wieder mit unterschiedlichen politischen und institutionellen Rahmenbedingungen auseinandersetzen. In diesem Kontext analysiert Jürgen Dinkel, wie Braun seine jeweilige zeitgenössische Gegenwart wahrgenommen, in seinem wissenschaftlichen Handeln reflektiert und mit Sinn versehen hat. Im Zentrum der Studie stehen dabei die Fragen.

Details

Seiten
172
Jahr
2009
ISBN (PDF)
9783866881839
ISBN (Paperback)
9783866880610
DOI
10.3726/b11917
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2009 (Januar)
Schlagworte
Maximilian Braun Biographie Slavistik Dolmetscher Wehrmacht Nationalsozialismus
Erschienen
München, Berlin, 2009. 172 S.

Biographische Angaben

Jürgen Dinkel (Autor:in)

I. Einleitung - Forschungsstand zur Geschichte der Slavistik - Fragestellung - Ansatze der Biographik - Die akademische Biographie und ihr Untersuchungsgegenstand - Forschungen zu Maximilian Braun - II. Die Leipziger Jahre (1926-1936) - Institutionelles und personliches Umfeld: Integration in die Leipziger Volkstumsforschung - Wissenschaftliches Werk: Intellektuelle Auseinandersetzungen mit Erscheinungen der Moderne - Forschungsdebatten: Profilierung als erfolgversprechender Nachwuchsslavist - III. Die Zeit als Dozent in Göttingen (1936-1941) - Institutionelles und personliches Umfeld: Ausbau des Gottinger Seminars und Mitarbeit in nationalsozialistischen Organisationen - Wissenschaftliches Werk: Legitimation der nationalsozialistischen Politik - Forschungsdebatten: Etablierung als Experte in der Sudosteuropaforschung - Exkurs: Maximilian Braun als Dolmetscher in der Wehrmacht - IV. Die Zeit als Lehrstuhlinhaber in Göttingen (1945-1961) - Institutionelles und personliches Umfeld: Aufstieg in eine zentrale Position der Slavistik - Wissenschaftliches Werk: Erneute Auseinandersetzungen mit den Folgen der Moderne - Forschungsdebatten: Herausforderung durch neue Ansatze und das Ende des Erfolgs - Exkurs: Die Lehre von Maximilian Braun - V. Schluss: Maximilian Braun – Eine akademische Biographie - Fazit. - Ausblick: Verortung der Studie in aktuellen Forschungsdebatten.

Zurück

Titel: Maximilian Braun als Südslavist. Eine akademische Biographie (1926-1961)