Lade Inhalt...

Einzelstaatlicher Protektionismus und föderale Rechtsprechung in einem Gemeinsamen Markt

EuGH und U.S. Supreme Court im Vergleich

von Andrea Stark (Autor:in)
©2003 Dissertation 300 Seiten

Zusammenfassung

Gegenstand der Arbeit ist ein Vergleich zwischen der Rechtsprechung des EuGH und des U.S. Supreme Court zu einzelstaatlichen Regelungen, die den freien Warenverkehr innerhalb des europäischen und des amerikanischen Binnenmarktes behindern. Untersucht wird insbesondere die Verfolgung protektionistischer Ziele durch die Ausgestaltung des Steuerrechts und die Gewährung von Beihilfen. Hier haben die Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft ebenso wie die amerikanischen Bundesstaaten in der Vergangenheit großen Erfindungsreichtum beim Einsatz von Schutzmaßnahmen zugunsten ihrer einheimischen Wirtschaft bewiesen.

Details

Seiten
300
Jahr
2003
ISBN (Paperback)
9783631509449
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Steuerrecht Beihilfen Europäische Union Gerichtshof Protektionismus USA Oberster Gerichtshof Freier Warenverkehr Rechtsvergleich Steuerliche Diskriminierung Europäische Gemeinschaft
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2003. 300 S.

Biographische Angaben

Andrea Stark (Autor:in)

Die Autorin: Andrea Stark wurde 1975 in Wiesbaden geboren. Von 1994 bis 2000 studierte sie Rechtswissenschaft in Konstanz und Lüttich. Ihre Promotion an der Universität Konstanz schloß sie 2002 ab. Zur Zeit ist sie Referendarin in Wiesbaden.

Zurück

Titel: Einzelstaatlicher Protektionismus und föderale Rechtsprechung in einem Gemeinsamen Markt