Lade Inhalt...

Die Rezeption der «gothic novel» in ausgewählten Werken der viktorianischen Literatur

von Claudia Flasdieck (Autor:in)
Dissertation XIV, 214 Seiten

Zusammenfassung

Literaturhistorisch betrachtet erlebte die gothic novel im engeren Sinne ihre Blütezeit zwischen 1764, dem Publikationsdatum von Horace Walpoles The Castle of Otranto. A Gothick Story, und 1820, der Veröffentlichung von Charles Maturins Melmoth the Wanderer. Inwieweit die Charaktere und die Handlungsstruktur der gothic novel die Romanliteratur des 19. Jahrhunderts beeinflußt haben, und inwieweit die Wortwahl und die Symbolik der englischen Schauerromantik übernommen bzw. adaptiert worden sind, soll in der Studie anhand detaillierter Einzelwerkanalysen untersucht werden.

Details

Seiten
XIV, 214
ISBN (Paperback)
9783631533246
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Englisch Geschichte 1813-1909 Rezeption Gothic novel Collins, Wilkie Brontë, Charlotte Viktorianismus Romantik Roman Braddon, Mary Elizabeth Hardy, Thomas
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2005. XIV, 214 S.

Biographische Angaben

Claudia Flasdieck (Autor:in)

Die Autroin: Claudia Flasdieck studierte von 1993 bis 2004 Anglistik und Germanistik in Bonn und absolvierte ein halbjähriges Auslandsstudium an der University of East Anglia, Dundee. Zur Zeit ist sie als Referendarin im Schuldienst und als Dozentin an einem Sprachinstitut tätig.

Zurück

Titel: Die Rezeption der «gothic novel» in ausgewählten Werken der viktorianischen Literatur