Lade Inhalt...

Der Erklärungswert der Transaktionskostentheorie für den Handel mit nordischem Nadelschnittholz

von Hubert Speth (Autor:in)
Dissertation 388 Seiten

Zusammenfassung

Die Arbeit ist eingebettet in ein schwedisch-deutsches Forschungsprojekt der Universitäten Växjö und Hamburg. Der Autor geht darin der Frage nach, ob die Aussagen der Transaktionskostentheorie auch für den Handel von nordischem Nadelschnittholz von Skandinavien nach Deutschland zutreffen. Diese transaktionskostentheoretischen Überlegungen können im Rahmen dieser Forschungsarbeit bestätigt werden. Des Weiteren trägt die Untersuchung dazu bei, Wissenslücken insbesondere hinsichtlich der Positionierung hybrider Unternehmensformen auf dem Markt-Hierarchie-Kontinuum zu schließen. Schließlich wird eine Entscheidungshilfe generiert, die, basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen, skandinavischen Sägewerken bei der Wahl ihrer Vertriebsform beim Export von Nadelschnittholz behilflich sein soll.

Details

Seiten
388
ISBN (Paperback)
9783631536674
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2005. 388 S., zahlr. Abb., Tab. und Graf.

Biographische Angaben

Hubert Speth (Autor:in)

Der Autor: Hubert Speth, geboren 1967; 1990 bis 1995 Studium der Forstwirtschaft an der Fachhochschule Weihenstephan; Abschluss Diplom Forstingenieur (FH); 1995 bis 1998 Aufbaustudium der Umweltsicherung an der Universität GH Kassel, Abschluss Diplomingenieur Umweltsicherung; Auslandsstudien bzw. Aufenthalte bei einem schwedischen Forstkonzern, am Evo Institut für Forstwirtschaft, Finnland, der Schwedischen Landwirtschaftlichen Universität Uppsala sowie der Karlsuniversität Prag in Tschechien. Seit 1999 Mitarbeiter, seit 2000 Prokurist und seit 2003 geschäftsführender Gesellschafter einer Holzimportagentur in Hamburg.

Zurück

Titel: Der Erklärungswert der Transaktionskostentheorie für den Handel mit nordischem Nadelschnittholz