Lade Inhalt...

Zurück in die Zukunft des Kapitalismus

Kommerz und Verelendung in Polen

von Andrea Salzburger (Autor:in)
Dissertation 164 Seiten
Reihe: Beiträge zur Dissidenz, Band 20

Zusammenfassung

Polen – Krakau im Jahre 2000. An der Zeitenwende. Ein ehemaliges Bruderland löst sich seit nunmehr einem Jahrzehnt aus den Fesseln der Komuna. Polen ist darum bemüht, in eine tausendjährige, vornehmlich westeuropäisch dominierte Kontinuität zurück zu finden, um die alten Gespenster ein für alle Mal zu bannen. Gemäß seiner historischen Tragik hat dieses Land bereits zahlreiche Ausbeutungswellen über sich ergehen lassen und kann doch nicht anders, als dem hoffnungsfrohen Aufruf in die Zukunft zu folgen. In dieser Feldforschung wirft die Autorin Schlaglichter auf die aktuelle Befindlichkeit der Polinnen und Polen im Kontext der EU-Osterweiterung und verpflichtet sich dabei einem Analyseansatz «von unten».

Details

Seiten
164
ISBN (Paperback)
9783631527955
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2006. 163 S.

Biographische Angaben

Andrea Salzburger (Autor:in)

Die Autorin: Andrea Salzburger, geboren 1972 in Innsbruck; Studium der Politologie und Romanistik an den Universitäten Innsbruck, Bologna und Krakau; langjährige Auslandsaufenthalte begleitet von intensiver Reisetätigkeit; zeitgleich Erwerbsarbeit bei einem internationalen IT-Konzern; derzeit als Wirtschaftsjournalistin tätig.

Zurück

Titel: Zurück in die Zukunft des Kapitalismus