Lade Inhalt...

Studien zur Metrik Beethovens

von Aya Ito (Autor:in)
Dissertation 166 Seiten

Zusammenfassung

Das Wort Romantik wurde von E.T.A. Hoffmann in seiner Rezension von Beethovens Fünfter Symphonie (1804-1808) aus dem Jahr 1810 zum ersten Mal benutzt. War dies die Geburt der musikalischen Romantik? Was ist jedoch der entscheidende Grund, dass Beethovens Musik als romantisch bezeichnet wird? Um das undeutliche romantische Phänomen der Musik Beethovens zu klären, wird in dieser Arbeit die musikalische Metrik betrachtet. Dabei wird zuerst das musikalische Metrum vom literarischen Versfuß getrennt und dafür eine neue Definition entwickelt. Anhand der Analyse von Beethovens gesamten Klaviersonaten wird aus der Sicht dieser neuen Definition gezeigt, was metrische Neuerungen sind, wann sie begannen beziehungsweise was der «neue Weg» Beethovens war.

Details

Seiten
166
ISBN (Paperback)
9783631553589
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2006. 166 S., zahlr. Tab. und Notenbsp.

Biographische Angaben

Aya Ito (Autor:in)

Die Autorin: Aya Ito wurde 1976 in Yamaguchi (Japan) geboren. Von 1995 bis 2001 studierte sie Pädagogik und Musikwissenschaft an der Universität Yamagata, zusätzlich studierte sie Klavier. Im Jahr 2001 besuchte sie als Gaststudentin Seminare und Vorlesungen zum Thema Ästhetik und Kunstgeschichte an der Universität Keio. Von Mitte 2001 bis Mitte 2002 absolvierte die Autorin als Stipendiatin der Rotary-Stiftung den Aufbaustudiengang Musikwissenschaft an der Universität Karlsruhe. In Oktober 2002 wurde sie als Doktorandin der Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität Karlsruhe angenommen und promovierte im Fach Musikwissenschaft. Während der Promotion erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Die Promotion erfolgte 2006.

Zurück

Titel: Studien zur Metrik Beethovens