Lade Inhalt...

Ist die Transformation gelungen?

Eigentum und Eigentumsordnung im postsozialistischen Europa

von Friedrich-Christian Schroeder (Band-Herausgeber:in) Herbert Küpper (Band-Herausgeber:in)
©2017 Dissertation 149 Seiten

Zusammenfassung

Die Rechtstransformation im ehemals sozialistischen Osteuropa ist auch heute noch nicht vollständig abgeschlossen. Anhand des Eigentums untersuchen Rechtswissenschaftler aus West- und Osteuropa den Stand der Transformation und analysieren hierbei die Bezüge des Eigentums im Verfassungsrecht, im Zivilrecht, in der Rechtstheorie und in der Beachtung der EMRK. Des Weiteren werden die Einflüsse, die Erfolge und Misserfolge des Rechtstransfers und der internationalen rechtlichen Zusammenarbeit aufgearbeitet.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Herausgeberangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Inhaltverzeichnis
  • Vorwort (Prof. Dr. Dres. h.c. Friedrich-Christian Schroeder)
  • GRUNDLAGEN, RECHTSTRANSFORMATION, RECHTSTRANSFER
  • Eigentumsbegriff im russischen und deutschen Recht (Dr. Eugenia Kurzynsky-Singer)
  • Rechtstransfer von Störfaktoren: abstrakt gedachte Sicherungsübertragung in kausal konzipierten Sachenrechtsordnungen(Dr. Nataša Hadžimanović)
  • Rechtstransformation auf dem Gebiet der Eigentumsordnung als nicht linearer Prozess am Beispiel des Notariats (RA Dr. Stefan Pürner)
  • ÖFFENTLICHES RECHT
  • Die Eigentumsordnung Russlands in der Rechtsprechung des EGMR (Ass. iur. Fabian Michl, LL.M. (Edin.))
  • Die Eigentumsverfassung Russlands – Reminiszenz an das Sowjeterbe oder Sinnhaftigkeit der Diversifizierung von Eigentumsformen? (Univ.-Prof. DDr. Bernd Wieser)
  • ZIVILRECHT
  • Entsprechen die osteuropäischen Sachenrechte den Herausforderungen unserer Zeit? (Prof. Dr. Dr. h.c. Fryderyk Zoll)
  • Eigentumsrechtliche Zuordnung von Bodenschätzen als eine der Naturressourcen in Russland (Dr. Maria Zaykova)
  • GESAMTRESÜMEE
  • Gesamtresümee zur Tagung: Ist die Transformation gelungen? Eigentum und Eigentumsordnung im postsozialistischen Europa (Prof. Dr. Gerrit Manssen)
  • Autorinnen und Autoren dieses Bandes
  • Reihenübersicht

Friedrich-Christian Schroeder / Herbert Küpper (Hrsg.)

Ist die Transformation gelungen?

Eigentum und Eigentumsordnung im postsozialistischen Europa

Herausgeberangaben

Friedrich-Christian Schroeder studierte Rechtswissenschaft und Osteuropakunde in Bonn, Berlin und München. Er war Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Ostrecht an der Universität Regensburg und ist Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Ostrecht München.

Herbert Küpper studierte Rechtswissenschaft in Köln und London. Er ist Wissenschaftlicher Referent für ungarisches Recht und Geschäftsführer des Instituts für Ostrecht München. Er ist Honorarprofessor der Deutschsprachigen Andrássy Gyula Universität Budapest und Vizepräsident der Südosteuropa-Gesellschaft.

Über das Buch

Die Rechtstransformation im ehemals sozialistischen Osteuropa ist auch heute noch nicht vollständig abgeschlossen. Anhand des Eigentums untersuchen Rechtswissenschaftler aus West- und Osteuropa den Stand der Transformation und analysieren hierbei die Bezüge des Eigentums im Verfassungsrecht, im Zivilrecht, in der Rechtstheorie und in der Beachtung der EMRK. Des Weiteren werden die Einflüsse, die Erfolge und Misserfolge des Rechtstransfers und der internationalen rechtlichen Zusammenarbeit aufgearbeitet.

Zitierfähigkeit des eBooks

Diese Ausgabe des eBooks ist zitierfähig. Dazu wurden der Beginn und das Ende einer Seite gekennzeichnet. Sollte eine neue Seite genau in einem Wort beginnen, erfolgt diese Kennzeichnung auch exakt an dieser Stelle, so dass ein Wort durch diese Darstellung getrennt sein kann.

Details

Seiten
149
Jahr
2017
ISBN (PDF)
9783631730973
ISBN (ePUB)
9783631730980
ISBN (MOBI)
9783631730997
ISBN (Hardcover)
9783631731000
DOI
10.3726/b11693
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2017 (August)
Schlagworte
Rechtstransformation Rechtswissenschaft Osteuropa Rechtstransfer Rechtliche Zusammenarbeit Ostrecht
Erschienen
Frankfurt am Main, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2017. 149 S.

Biographische Angaben

Friedrich-Christian Schroeder (Band-Herausgeber:in) Herbert Küpper (Band-Herausgeber:in)

Friedrich-Christian Schroeder studierte Rechtswissenschaft und Osteuropakunde in Bonn, Berlin und München. Er war Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Ostrecht an der Universität Regensburg und ist Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Ostrecht München. Herbert Küpper studierte Rechtswissenschaft in Köln und London. Er ist Wissenschaftlicher Referent für ungarisches Recht und Geschäftsführer des Instituts für Ostrecht München. Er ist Honorarprofessor der Deutschsprachigen Andrássy Gyula Universität Budapest und Vizepräsident der Südosteuropa-Gesellschaft.

Zurück

Titel: Ist die Transformation gelungen?