Show Less

Spracheinstellungen von Grundschülerinnen und Grundschülern in einer Grenzregion

Qualitative Untersuchung in zwei paritätisch unterrichteten ersten Klassen mit Zielsprache Französisch

Series:

Julia Putsche

In vorliegendem Buch geht es um Spracheinstellungen von Kindern in zwei ersten Grundschulklassen an der deutsch-französischen Grenze. Diese Klassen werden zweisprachig unterrichtet – fast die Hälfte des Unterrichts findet auf Französisch statt. Die Interviewstudie untersucht die Spracheinstellungen sowie deren Entwicklung bei den Schülerinnen und Schülern und fokussiert dabei auf Einstellungen gegenüber der Sprache, dem Land, den Bewohnern und der Kultur. Auch die Spracheinstellungen von Lehrkräften werden untersucht. Das Werk zeigt, welche Faktoren das Erlernen der Nachbarsprache in einer Grenzregion zu etwas Besonderem machen. Die Autorin erläutert ausserdem die theoretische Verankerung des frühen Fremdsprachenlernens, der Spracheinstellungsforschung, des Fremdsprachenlernens in Grenzregionen und der qualitativen Forschung im Bereich der Sprachwissenschaft.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Einleitung 15

Extract

Le précoce est sans doute l’un des meilleurs ins- truments pour réaliser le plurilinguisme européen from the roots. On devrait tout faire pour en faire un succès (Raasch 2005b: 70). Einleitung In diesem Kapitel werden nach einer Hinführung zur Thematik die Untersuchunsziele und der Aufbau der Arbeit dargestellt. 1. Hinführung zum Untersuchungsgegenstand Die Abteilung „Moderne Fremdsprachen“ des Europarats veröf- fentlichte 1996 ein von Byram und Zarate verfasstes Dossier, das aus theoretischen Betrachtungen und praktischen Anleitungen besteht, welche sich für die Erziehung zum europäischen Bürger und gegen rassistische oder xenophobe Einstellungen einsetzen. Das Dokument richtet sich an Fremdsprachenlehrerinnen und – lehrer des Sekundarbereichs, da diese in ihrer Funktion eine wichtige Rolle für die Erziehung zur Toleranz gegenüber ande- ren Sprachen und Kulturen spielen. Le Conseil de l’Europe est convaincu que les enseignants de langue […] ont un rôle central à jouer dans la préparation des jeunes pour une ci- toyenneté démocratique pleine et active dans la nouvelle Europe (Byram & Zarate 1996: 5). Fremdsprachenlehrer und -lehrerinnen tragen bildungspolitisch somit eine große Verantwortung; sie sollen junge Lernende für an- 16 dere Kulturen sensibilisieren und bei diesen Lernenden Neugier, Verständnis und Toleranz für Anderes oder Fremdes erzeugen. La représentation de l’altérité est dépendante d’une société donnée, des détails contenus dans les programmes scolaires, dans les déclarations des hommes politiques et dans les médias. Les enseignants sont eux aussi soumis à ces...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.