Show Less
Restricted access

Lexikon der Science Fiction-Literatur seit 1900

Mit einem Blick auf Osteuropa

Christoph F. Lorenz

Das Lexikon enthält Informationen über Biographie, Werkanalyse und bibliographische Angaben wichtiger Autoren der deutschsprachigen «Fantasy» und Science Fiction im 20. und 21. Jahrhundert. Überblicksartikel befassen sich darüber hinaus mit Fragen des Genres, deutscher Literatur vor und nach 1945, skandinavischen Werken seit 1900, osteuropäischen Werken und angloamerikanischer Fiktion.

Show Summary Details
Restricted access

Gesamteinleitung (Christoph F. Lorenz)

Extract

| 9 →

Christoph F. Lorenz

Gesamteinleitung

1. Das „utopisch-phantastische“ Literaturgenre

Der aus Luxemburg gebürtige Ingenieur, Sachschriftsteller und Hobbyliterat Hugo Gernsback hätte es sich wohl nicht träumen lassen, als er im Jahre 1926 in den USA das Magazin „Amazing Stories“ begründete, dass damit der Beginn eines besonderen literarischen Phänomens eingeläutet wurde, das man heute weltweit als „Science Fiction“ bezeichnet. Die Kombination aus Science (Wissenschaft, vor allem im Sinne von „Naturwissenschaft“, heute auch „Gesellschaftswissenschaft“ – Social Sciences) und Fiction hatte allerdings Vorbilder im 19. und 20. Jahrhundert (die „Scientific Romances“ bei Edgar Allan Poe und um die Jahrhundertwende bei dem Engländer Herbert George Wells). Zur Genealogie der Science Fiction aus der Gattung der Utopie, der Sonderform der Robinsonade, des Mysterien- und Abenteuerromans des 18. bis 20. Jahrhunderts wird unter 2.) noch die Rede sein. Neu für Gernsback war, dass im Gegensatz zu früheren Magazinen, in denen er auch Horrorgeschichten veröffentlichte, Kriminal- und exotische Abenteuererzählungen, in „Amazing Stories“ allein das utopisch-technische Genre, die Vorform der ‚eigentlichen‘ Science Fiction, bedient wurde. Der Begriff hat seinen Ursprung vermutlich bereits 1851 in einem wissenschaftstheoretischen Essay des Briten William Wilson mit dem Titel „A little earnest book upon a great old subject“. Hier ging es Wilson allerdings nicht um Fiktion, um Erzählungen, sondern um populärwissenschaftliche Prosa mit auflockernden „Einsprengseln“. Gernsback, nach dem heute der bedeutende „Hugo Award“ für Verdienste auf dem Gebiet der Science Fiction und der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.