Show Less
Restricted access

Der spanische Maklervertrag

Unter besonderer Berücksichtigung des spanischen Immobilienmaklervertrages

Series:

Marcus Iske

Der Autor führt eine rechtsvergleichende Untersuchung des spanischen und deutschen Maklerrechts durch. Nach einem Überblick über den spanischen Maklervertrag in seinen Grundzügen steht eine detaillierte Analyse des spanischen Immobilienmaklervertrages im Fokus seiner Ausführungen. Der Autor stellt hierbei die Charakteristika des spanischen Immobilienmaklerrechts systematisch vor und legt die Besonderheiten der spanischen Rechtsprechung gegenüber dem deutschen Recht offen. Trotz zahlreicher Übereinstimmungen beider Rechtsordnungen unterscheidet sich das spanische Immobilienmaklerrecht in wesentlichen Punkten vom deutschen Recht. Dies liegt im Ergebnis insbesondere an der weitestgehend fehlenden normativen Ausgestaltung des spanischen Maklerrechts.

Show Summary Details
Restricted access

§ 2 Konzept des Maklervertrages

Extract

← 22 | 23 →

§ 2   Konzept des Maklervertrages

A.   Spanisches Recht

I.   Die Rechtliche Einordnung des Maklervertrages nach spanischem Recht

Spricht man im spanischen Recht von einem Maklervertrag, finden vor allem die Begriffe contrato de mediacíon oder contrato de corretaje Verwendung. Auffällig ist, dass der Maklervertrag in Spanien nicht allgemein gesetzlich geregelt ist und sich dementsprechend im spanischen Código Civil keine speziell auf den contrato de corretaje bezogenen Normen finden lassen.3

Zwar gibt es insbesondere im Código de Comercio in den Art. 88 ff. CCom Sonderbestimmungen für Handelsmakler und auch im Bereich der Versicherungsmakler werden die Rahmenbedingungen der in diesem Bereich stattfindenden Maklertätigkeit in dem Spezialgesetz 26/2006 festgelegt, doch sind die dort normierten Vorschriften weder auf andere Bereiche der Maklertätigkeit übertragbar, noch in ihrem Umfang und Inhalt ausreichend, um ein umfassendes Bild des Maklervertrages zu zeichnen. Entsprechende Überlegungen gelten für das seit dem Jahr 1969 geltende Dekret 3248/1969, dass das Gebiet der kammerangehörigen Immobilienmakler, den sog. Agentes de la Propiedad Inmobiliaria (API) kodifiziert. Auch die dort befindlichen Vorschriften gelten grundsätzlich ausschließlich für die Mitglieder der Immobilienmaklerkammer.

Aufgrund der fehlenden bzw. nur in eingeschränkten Bereichen bestehenden gesetzlichen Kodifikation des Maklervertrages, sah sich sowohl die Rechtsprechung als auch die Literatur in der Verantwortung, diese Lücke zu schließen. Orientierung und Hilfe bei dieser Arbeit gaben in weiten Teilen auch die Rechtsordnungen anderer Länder. Die spanische Rechtsprechung und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.